Wir bauen für eine saubere Umwelt

Im Zuge der Errichtung eines neuen Kompostwerkes in Anröchte erhielt die Briloner Heckmann-Bau GmbH und Co. KG von der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH („ESG“) den Auftrag zur Herstellung der erforderlichen Infrastruktur.

Auf dem circa 30.000 Quadratmeter großen Areal eines ehemaligen Steinbruchs konnten wir als “Generalunternehmer Infrastruktur” den 1. Bauabschnitt von Oktober 2018 bis Dezember 2019 bereits zahlreiche Bauwerke termingerecht ausführen.

Hierzu gehören:

ein Regenwasser-Versickerungsbecken, ein Retentionsfilterbecken mit PEHD-Auskleidung, ein Regenklär- und rückhaltebecken aus Stahlbeton, circa 50 Entwässerungsschächte, z.T. mit Schiebern und Abflussbegrenzern versehen, circa 1.800 m Entwässerungsleitungen DN 150 bis DN 500 aus PP bzw. PE 100 im E-Schweißtechnikverfahren, 15 Kabelschächte, 4.000 m Kabelschutzrohr und ungefähr 3.500 m Erdkabel, circa 3.000 Quadratmeter Bitumen-Oberflächenbefestigung, eine Eigenbedarfstankstelle nach WHG inklusive Überdachung in Stahlbauweise, sowie der Einbau einer zusätzliche LKW-Waage aus Betonfertigteilen.

Alles in Allem wurden hierfür bis dato schätzungsweise 25.000 Kubikmeter Boden bewegt.

In der laufenden Baumaßnahme konnten wir zusätzliche Aufträge für diverse Tiefbauleistungen bei den mittlerweile tätigen Anlagenbauern akquirieren.

Für den 2. Bauabschnitt ab circa Dezember 2019 stehen dann noch die abschließenden Oberflächenbefestigungen und Randeinfassungen für ca. 4.000 Quadratmeter auf dem Bauzeitenplan.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme soll im Frühjahr 2020 erfolgen.

Verantwortlicher Bauführer ist Guido Düllberg mit Polier Michael Weber.

Schreibe einen Kommentar